~*"It is more blessed to give than to receive" *~

Willkommen in meiner kleinen bunten, kindlich unschuldigen und lieblich verträumten (textilen) Welt.

Einer Welt in der nichts beständig- und dennoch nichts verloren ist, in der sich Geben und Nehmen sowie

Ausgaben und Einnahmen die Waage halten.

Da Weihnachten eine Zeit des Schenkens ist, bin ich so gut wie jedes Jahr im Dezember am Kunsthandwerksmarkt

um meinen KundInnen eine Freude zu bereiten, die sie als Gegengeschenk erhalten, wenn sie ihre Liebsten beglücken.

Aber auch unter dem Jahr gibt es genügend Gelegenheiten und Anlässe, sich selbst und/oder anderen mit Geschenken

das Leben zu erhellen. Ein gehäkelter Tintenfisch zur Geburt, ein Löwenkissen zur Genesung, ein Engel zum Geburtstag,...

dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Auf individuelle Wünsche "Specials" und Vorstellungen gehe ich gerne ein.

Zusätzlich biete ich Kreativworkshops für Kids und Erwachsene an.

Viel Spaß beim Durchklicken!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Welcome in my little colourful, simplehearted, innocent, cosy and dreamy (textile) world.

A world where nothing lasts, but nothing is lost, where giving and taking, expenses and incomes balance each other.

Christmas time is giving time, this is why I am almost every december on the arts & craftsmarket to bring joy to my customers, which they will get back as a gift of thankfulness after they give their beloved ones presents.

But also through the year there are a lot of opportunitys to make someone´s or your own life with nice gifts brighter.

A crocheted octopus as a birthgift, a lionpillow for recovery, an angel for a friend´s birthday,....

Furthermore I offer creativeworkshops for kids and grown-ups.

The sky is the limit. Enjoy clicking through!

 

 

 

Ein paar Worte über mich & Handarbeit...

 

Als ich Kind war, hasste ich Handarbeit genauso wie den Werkunterricht.

Ehrlich gesagt habe ich so gut wie alles abgelehnt, was mit Schule zu tun hatte.

Der Leistungsdruck, der Wettbewerb, die Sinnlosigkeit durch Auswendiglernen unnützes Wissen ins kleine Hirn zu stopfen,

um es nach den Prüfungen wieder zu vergessen, Kritik, Vergleiche, Zeitdruck und Entblößungen waren der Tod jeder Kreativität und ließen es nicht gerade zu, seine eigenen Fähigkeiten kennenzulernen und sich ihnen zu widmen.

Lange Zeit war ich der festen Überzeugung, dass ich zu Nichts imstande bin.

Die Jahre vergingen und in meinen arbeitslosen Perioden begann überraschenderweise eine Leidenschaft für Handarbeit in in mir zu wachsen. Es gibt für alles seine Zeit und immer wenn es gerade passt, lasse ich etwas aus meinem Herzen entstehen....

.............................................................................................................................................................................................................................................................................................

A few words about me & needlework....

 

When I was a child I hated handcraft. Sewing, crocheting and knitting in handicraft lessons were a restless torture for me.

I didn´t like to go to school at all. There had been big struggles inside of me against this institution of competition.

The pressure to get higher grades, the nonsense of pushing endless knowledge in the little brains just to forget everything after the exams, critisism, timepressure and exposure was the death of creativity and finding out more about someone owns abilities. Long time I believed, that I am not able for anything. The years passed by and in my jobless periods there was suddenly a surprising passion for needlework growing in my heart. There is a time for everything and if time is given I create things out of my heart <3 .....

.............................................................................................................................................................................................................................................................................................

            

            UNIQUE.

    Individuelle Einzelstücke-

    Unique Items

 

In opposition to massproduction all stuff that I am creating is unique, rich in detail and exists only one time in the world!

 

I use fabric remnets for my products

I recieve for example ball of wools as a gift & I like to experiment

This is why every piece of the same pattern will be different in its colour and style.

-----------------------------------------

Im Gegensatz zur Massenproduktion

ist alles was ich kreiere einzigartig, detailreich und existiert nur 1x auf der Welt!

 

Ich verwende Stoffreste für meine Produkte und bekomme hin und

wieder Materialien wie Wolle oder Filz geschenkt.

Ich experimentiere und probiere gerne Neues aus.

Daher gleicht kein Produkt des selben Schnittmusters dem anderen und unterscheidet sich in Farbe und Gestaltungselementen.

 

HANDMADE.

            Handgefertigt in Ö-

            Handmade in Austria

 

    

 " So begann ich meine Hände
    in Bewegung zu setzen,
    damit meine Gedanken
    aufhörten zu kreisen,     
    damit Lustkäufe nicht  
    Frustkäufe wurden
    und ich danach nicht
    vollkommen leer                           zurückblieb...
    So begann ich meine  
    Hände in Bewegung
    zu setzen,
    um selbst tätig zu werden
    damit ich etwas (er)schaffe,
    was ich berühren,
    was ich verwenden,
    was ich mein Eigen                       nennen kann."
 

Doing crafts helps me to find inner calmness and balance.

I also prefer being more independent by trying to sew my own ideas of clothes, even it takes much more time and it is not always perfect, than being a shopping victim, that needs to run with every fashiontrend.

 

  

                

                FAIR.

 Ressourcenschonende

Herstellung & Faire Preise-

Ressource Saving Production

& Fair Prices

 

I try to produce as less garbage as possible, this is why I love browsing through my fabriccases looking for colour matching.

 

 Die Stoffe bekomme ich von aufgelassenen Möbelgeschäften,

von Schneidereien

und aus dem Ausland.

Manchmal bestelle ich sie

auch übers Internet

oder kaufe sie  auf Märkten oder

im lokalen Stoffgeschäft.

Am liebsten bekomme ich sie jedoch geschenkt, weil dann der Überraschungseffekt gegeben ist.

Ich schneide sie sparsam zu und versuche so wenig Müll wie

möglich zu produzieren. 

Stoffreste werden entweder

zu textilen Flächen verarbeitet

oder finden fast immer eine Anwendung.